Historischer Verein
1934
http://www.historischer-verein.de/1934.html

© 2014 Historischer Verein
 

1934

Quellen:
Gendamerieberichte 1934

Findort: Staatsarchiv München LRA 61613

Nr. 2280; Monatsbericht der Gendarmeriestation Oberammergau; 31.12.34

I.  Allgemeine politische Lage

1. Die allgemeine politische Lage ist im Stationsort ruhig.

2. Ueber eine Tätigkeit über staatsfeindliche Bestrebungen ist nichts bekannt geworden. Anhänger des Marxismus und Kommunismus konnten nicht festgestellt werden, wenn auch nicht gesagt werden kann, dass solche Anhänger im Ort nicht mehr vorhanden sind. Wie gesagt, kann über irgendwelche Bestrebungen gegen die Reichsregierung, kein Aufschluss gegeben werden, da sich hier Alles ruhig verhält.

3. Kirchenpolitik scheint nicht getrieben zu werden, wenn auch in der kath. Kirche in Oberammergau in letzter Zeit im Kirchenportal die Zeitschrift: „Die Junge Front“ verkauft wurde u. noch verkauft wird. Im Ort ist eine evangelische Kirche vorhanden und wohnt der Pfarrer in Murnau, der zugleich die hiesige Kirche betreut. Auch hier konnte nicht [fest]gestellt werden, dass dieser Pfarrer sich mit der Politik befasst.

4. Die wirtschaftlichen Verhältnisse sind in Oberammergau gut. Es besteht im Ort eine NS. B (Bauernschaft).

5. Der Zeitungsverleger und Buchhändler Heinrich Uhlschmid in Oberammergau, gibt die Ammergauer - Zeitung heraus, der als Nationalsozialist sich an die gesetzliche Ordnung hält.

6. Im Ort besteht die Ortsgruppe der NSDAP und wird die Gruppe von dem led. Maler u. Gemeinderatsmitglied Hans Alzinger, Rottenbucherstrasse 22 geführt. Es sind nur 7 Mann der NsM A. (Motorsturmabteilung vorhanden, die zum Motorsturm Oberau gehören. SA. war vorhanden und ist im Frühjahr 1934 durch die Oberführung aufgelöst worden, da verschiedene Unstimmigkeiten vorkamen.

7. Juden und Freimaurer gibt es hier nicht.

8. Vorübergehend halten sich hier auch Ausländer auf und gaben bis jetzt niemals eine Veranlassung zum Einschreiten.

Ueber etwaige Spionage und Landesverrat konnte nichts wahrgenommen werden. Auch an der östereichischen Grenze, wo SS. zur Bewachung aufgestellt ist, konnte Strafbares nicht festgestellt werden.

II.   Sicherheitszustand: Der Sicherheitszustand ist im Allgemeinen gut.

III. Wirtschaftliche Verhältnisse: In Oberammergau sind die wirtschaftlichen Verhältnisse, wie bereits erwähnt, gut. und betreibt ein Teil der Einwohner Landwirtschaft besonders auch Viehzucht. Hier steht das Schnitzergewerbe in grosser Blüte und ist der Absatz z.Zt. ein guter.

Zur Zeit wird das Flussbett der Ammer erweitert, wo die Arbeitslosen untergebracht werden. Ausserdem lässt die Gemeinde verschiedene Notstandsarbeiten vornehmen, sodass die Arbeiter Beschäftigung finden.

IV. Sonstige ausserordentliche Vorkommnisse: Solche haben sich im abgelaufenen Monat nicht ereignet.

Dietmaier, K.